Standard-HR Prozesse ziehen Standardmitarbeiter an

habe heute einen Beitrag von Stephan Kroß zum Thema Recruiting gelesen der mir sehr gut gefallen hat. Eigentlich ist er ja der Mann für linkedin, aber mit dem Artikel schreibt er mir aus der Seele. Finden sich gerade in Großkonzernen doch sehr häufig die HR-Module verschiedener großer (ERP-[wollte sagen:])Systemanbieter und dies mit genau den beschriebenen Auswirkungen. Ich kann mich daran erinnern an einem System mitgearbeitet zu haben bei dem wir die Software durch Menschen ersetzt haben und dadurch nicht nur den Prozess sehr vereinfacht, sondern schlicht Geld gespart haben.

Dies möchte man ungern einsehen, besonders wenn man doch diese vollintegrierte Softwarelösung hat, die einem von Mädels und Jungs in schicken Business-Kostümen und Anzügen verkauft wurde (inklusive kleinerer individueller Softwareanpassungen zum Preis mehrer Einfamilienhäuser).

Ich wollte ja eigentlich auch nur gesagt haben, dass ich den Artikel sehr gut finde und mir besonders gefallen hat:

„Wer Standard fordert…

….wird genau das bekommen: Standard.“

Weil wir suchen ja alle die High-Performer, die Aussergewöhnlichen, die Alleserfüller. Nein, suchen wir nicht, wir suchen immer diejenige/denjenigen der auf die Position passt und die Aufgaben so erfüllt wie wir es uns wünschen. Gerne darf dabei noch etwas „“overachievement“ sein, das ergibt sich dann im Job.


16. August 2013 von Claus F. Berthold
Kategorien: Motivation | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert