Quo Vadis – fragen sich wohl einige zu selten

In der vorletzten Woche durfte ich mal wieder einen Vortrag zum Thema Sociale Netzwerke vor einigen Studenten halten. Bei einer Kurzumfrage von mir gab es leider nur einen erschreckend geringen Teil der mir genau sagen konnte wo es hingehen soll.

Nicht das es nur ein Ziel geben darf und/oder man sich frühzeitig festlegen sollte, aber ist es nicht hilfreich zu wissen wo da Ziel ist. Auch wenn man es auf dem Weg ändert und wie meine Mutter zu sagen pflegt ein „Bögelchen“ macht, so muss doch ein Ziel vorhanden sein. Aber die Studenten zuckten mit den Schultern, hatten vage Vorstellungen was mit Ihrem leben passieren sollte.

Bei der Frage wer ein Blog betreibt, waren 0 Hände oben, was ich schon etwas traurig fand. Warum soll ich ein Blog schreiben, was soll ich da schreiben, kann ich doch noch machen wenn es soweit ist… klassiche Aussagen zu dem Thema. Ich versuchte dann klar zu machen, dass es im Moment immer noch darauf ankommt mit etwas anzufangen.

Ein amerikanischer Schuhhersteller hatte mal als Slogan: „just do it“ und genau das ist es, erst einmal machen.

Genau so bei der Jobsuche, ohne Ziel und eine Idee wo es hingehen soll, wird die Suche problematisch. Aber man sollte sich auf den Weg machen um sein Lächeln zu finden in einem Job der einen begeistert.

Machen Sie Sich auf, suchen Sie Sich ein Ziel – viel Spaß dabei.


20. Dezember 2011 von Claus F. Berthold
Kategorien: Geschichten, Motivation | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert